Samstag, 23. Februar 2013

Versuchung


„Wo steht der Satz `Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von jedem Wort, das aus dem Munde Gottes geht?´“, lautete die Frage vor ein paar Tagen in einer Mitarbeiter-Andacht. Nach kurzem Nachdenken fiel es mir ein: Es steht in der Versuchungsgeschichte Jesu, am Anfang des 4. Kapitels im Markusevangelium. Jesus war von Gottes Geist in die Wüste geführt worden und war dort bereits 40 Tage unterwegs. Er hatte mächtig Hunger und Durst. Der Teufel kommt lässig daher geschlendert und sagt zu Jesus: „Sei doch nicht dumm, du bist der Sohn Gottes – du könntest jederzeit Brot machen aus den Steinen, die hier rumliegen!“ Daraufhin sagt Jesus diesen Satz, der eigentlich ein Zitat aus 5. Mose 8,3 ist. Beachtlich. Jesus kann trotz Hunger und Ausgezehrtsein genau erkennen, dass dies das gemeine Locken des Feindes ist. Würde er gehorchen – ja, was wäre dann? Wer weiß, vielleicht wäre Jesus dann am Ende auch nicht gehorsam ans Kreuz gegangen. Aber auch das steht in der Bibel: „Er erniedrigte sich selbst und war gehorsam bis zum Tod, ja, bis zum schändlichen Tod am Kreuz.“
Mir fällt es oft schwer, die Versuchungen zu entlarven. Das Leben ist turbulent und meine Seele hat es schwer, hinterherzukommen? Schwuppdiwupp stecke ich mitten drin in der Versuchung und kann dann nur noch zu Jesus schreien, dass er mir aus der Patsche hilft. Unser Problem dabei ist, denke ich, dass wir oft einfach nicht darauf achten, unsere Defizite bei Gott zu füllen oder bei den Menschen, die uns lieben. Und dann kommt es dazu, dass wir in die Falle tappen: Kaufrausch, Kühlschrank plündern, Beziehungsstress – jedem fällt hier sicherlich sein eigenes Problemfeld ein.
Darum ist es so immens wichtig, Zeit mit Gott und seinem Wort zu verbringen, es zu ventilieren, durchzukauen, auf der Zunge zergehen zu lassen. Wie die Acti…-Werbung einem Schönheit und Schutz von innen verspricht – und nicht einmal halten kann – so kann Gottes Wort uns tatsächlich fit, gesund, stark und schön machen. Gott braucht dafür keine aggressive Werbung, er hat Jesus als Beweis dafür, dass das stimmt, in diese Welt geschickt.
Danke Jesus, dass du mich neu daran erinnerst: Gottes Wort ist das, was satt macht im Leben, mich ausfüllt und mich stark macht für all die giftigen Pfeile, die mich treffen wollen. Amen.

Egal, was uns anficht, Jesus ist immer stärker. Wenn wir die Anfechtung auf eine Waage legen, gibt es immer das Gegengewicht Jesus. Und es geht immer zugunsten von Jesus aus - er ist immer stärker. Ich muss mir das nur immer wieder klar machen!