Montag, 8. Juni 2015

Und ... Abflug!


Dieses kleine Flugzeug ist in Startpostition bzw. beginnt gerade, loszurollen auf der Startbahn eines kleinen Freizeitflugplatzes. Das ist schon mal gut, sich auf die Startposition zu begeben, um abzufliegen. Im Leben ist das auch oft so: Da wird es Zeit, mal wieder abzuheben, sich aufzumachen zu neuen Wegen, neuen Erfahrungen. Wir bereiten alles vor, durchdenken alles, überprüfen vorher nochmal, ob alles funktioniert.

Aber dann ist irgendwann auch der Moment gekommen, wo man starten muss. Alle Theorie nützt nichts, wenn ich mich in die Luft erheben, eine neue Perspektive gewinnen, etwas Neues entdecken will. Ich muss loslassen, durchstarten und zulassen, dass sich die Räder meines Fliegers vom sicheren Boden abheben.


Die Erfahrungen, ob das, was ich in der Theorie weiß, nämlich z.B., dass Gott die neuen Wege vorbereitet hat, kann ich nicht machen, wenn ich ängstlich am Boden bleibe. Alle Sicherheiten, alle Erfahrungen, alles Gewohnte hinter mir lassen und "up in the air" - dort erst zeigt sich, ob die Theorie auch praxistauglich ist!

Mein Loslassen, Neustarten, Aufbrechen ist zurzeit ein Umzug in eine andere Stadt, in ein anderes Bundesland. Im Moment bin ich an dem Punkt, wie dieses kleine Flugzeug oben auf dem Bild: Die Räder sind schon ein wenig vom Boden abgehoben, der Startprozess ist eingeleitet. Ich bin gespannt, wie der Flug wird und ob die Landung glückt. Gott ist schon da, theoretisch. Und ich lasse mich überraschen, was er schon alles vorbereitet hat.

Und du? Wohin geht dein Flug im Moment? Oder hast du zwar alles Mögliche durchkalkuliert, stehst schon auf Startposition und traust dich nicht, loszurollen?

Denn er schickt seine Engel für dich aus, um dich zu beschützen, wohin du auch gehst.
Sie werden dich auf Händen tragen, dass dein Fuß sich an keinem Stein stößt. (Psalm 91,11+12)