Samstag, 21. Januar 2017

Jahreslosung 2017

Gott spricht: „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“ Jahreslosung 2017 aus Hesekiel 36,26 (Einheitsübersetzung)
Ende Dezember 2016 – gerade bin ich dabei, meinen Kalender für 2017 „einzurichten“. Seit Jahren mal wieder ein „echtes“ gedrucktes Kalenderbuch, denn ich rechne damit: Mit meinem neuen Job werde ich mir öfter mal was notieren, jede Menge Termine im Blick behalten müssen und ich freue mich total darauf! Ich blättere also schon mal vorsichtig ins neue Jahr und da fällt sie mir ins Auge: Die Jahreslosung für 2017. „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“ Und da ich ein „Schreiberling“ bin, muss ich meine Gedanken, die mir dabei kommen, gleich zu Papier bringen.
Gott bietet uns ein neues Herz an. Wahnsinn! Unser Herz (in der Definition als Sitz unserer Gefühlswelt) trägt oft jede Menge Verletzungen aus der Vergangenheit. Wunden, die uns andere zugefügt haben, Schmerzen, die uns das Leben zugemutet hat. Klar, vieles ist verheilt, aber manchmal brechen alte Wunden auf. Die Folge: Wir reagieren über, verletzen andere. Und hier kommt Gottes Angebot ins Spiel: Er streckt uns seine Hände entgegen. Wir dürfen unser Herz voll Vertrauen in seine Hände legen. Er kümmert sich darum, geht vielleicht nochmal mit uns in alte Situationen zurück, damit sie wirklich heil werden. Und gleichzeitig macht er eine Herztransplantation. Er setzt uns das Herz Jesu ein, dass er sich aus Liebe zu uns aus seinem Vaterherz gerissen hat. Wow, wow, wow! Darum funktioniert z.B. eine Gemeinschaft von Christen: Weil Gott uns sein Herz einpflanzt, mit dem wir einander lieben, uns gegenseitig annehmen können.

Und das Gleiche macht er mit unserem Geist – in der Übertragung als Sitz unserer Gedankenwelt. Unsere menschlichen Gedanken sind geprägt von dem, was wir erlebt haben, manchmal vielleicht festgefahren. Jeder Mensch hat neben all den guten Gedanken und genialen Ideen auch negative Prägungen, Festlegungen, falsche Annahmen und anderes mehr. Auch hier bietet Gott an: „Lass dich von meinem guten Heiligen Geist erfüllen, deine Gedankenwelt von mir prägen, Falsches geraderücken, Negatives unwichtig werden, dich erneuern.“

Nehmen wir dieses großartige Angebote Gottes an?

1 Kommentar:

  1. Liebe Marion,
    ich wünsche dir ein gesegnetes 2017.
    Alles gute für deine neue Tätigkeit(ich bin ja ein bisschen neugierig, welchen Weg dir Gott geebnet hat?).
    Sei lieb gegrüßt von
    Claudi

    AntwortenLöschen